Wegen falsch angegebener Fahrgestellnummern – Betrugsverdacht in Südkorea: Weitere Ermittlungen gegen Audi

Gegen den Autobauer Audi wird im Zuge des Abgasskandals auch wegen Betrugsverdachts in Südkorea ermittelt. Wie eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft München II am Montag bestätigte, geht es um falsch angegebene Fahrgestellnummern. Zuvor hatte die „Süddeutsche Zeitung“ über die Betrugsvorwürfe und die Ermittlungen berichtet.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.