Rolls-Royce liebt Blitzer und Knöllchen – Nach Volvo-Tempolimit: Erster Autohersteller fordert mehr Radarfallen

Wenn man Geldbußen aus der Portokasse zahlen kann, fällt das wohl leichter: Der Autohersteller Rolls-Royce fordert jetzt in England mehr Radarfallen und Parkraum-Kontrolle. Offenbar fühlten sich Anwohner in der Umgebung der Rolls-Royce-Fabrik gestört.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.