60.000 Fahrzeuge sind betroffen – Nach dringendem Verdacht: Anhörungsverfahren gegen Daimler wegen Schummel-Software

Nach dem dringenden Verdacht auf eine weitere „unzulässige Abschaltvorrichtung“ bei Daimler hat das Kraftfahrtbundesamt (KBA) ein formelles Anhörungsverfahren gegen den Autobauer eingeleitet, berichtet die „Bild am Sonntag„. Betroffen sind demnach 60.000 Fahrzeuge vom Mercedes-Benz-Modell GLK 220 CDI mit der Abgasnorm 5, die zwischen 2012 und 2015 produziert wurden.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.