Friedrich Indra – Motoren-Papst erinnert sich an Ferdinand Piëch: „Er war kein genialer Ingenieur“

Ein brillanter Tüftler, der sich auch gerne mal selbst die Hände am Motorenöl schmutzig macht: So wird der am Sonntag verstorbene VW-Patriarch Ferdinand Piëch in Nachrufen beschrieben. Alles Unsinn, sagt „Motoren-Papst“ und langjähriger Weggefährte Friedrich Indra: Piëchs Stärken hätten in Wahrheit woanders gelegen.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.