Sicheres Fahren auf nassen Straßen

Sicheres Fahren, vor allem auf nassen Strassen ist keine Selbstverständlichkeit. Auch wenn der Sommer nicht so lange auf sich warten lässt, kann ein Regenschauer immer wieder vorkommen. Der Sommer kann bald kommen, aber es besteht immer noch die Möglichkeit, dass es regnet. Tatsächlich könnte es jederzeit regnen, ohne dass Sie es merken. Und manchmal kann sich leichter Regen in einen strömenden Regen verwandeln, der Sie kalt und elend beim Fahren auf einer Autobahn zurücklässt.

Regen ist auch eine der Ursachen für viele Verkehrsunfälle. Dies liegt hauptsächlich an den Straßen- und Fahrbedingungen. Die Straßen werden rutschig. Und oft verwischt der Regen die Sicht des Fahrers.

Sicheres Fahren

Seien Sie nach einer langen Trockenzeit und dem einsetzenden Regen vorsichtig, wenn Sie auf der Straße erwischt werden. Während der Trockenzeit hat sich auf der Straße Motoröl und -fett angesammelt. Wenn diese mit dem Regenwasser vermischt werden, kann dies die Straße extrem glatt und rutschig machen.

Wenn es anfängt zu regnen und Sie irgendwohin reisen müssen, stellen Sie sicher, dass Sie genug Zeit einberechnen. Schliesslich möchten Sie ja nicht im Regen durch die Straßen rasen. Wenn Sie bremsen müssen, stellen Sie sicher, dass Sie es mit weniger Kraft tun. Plötzliches oder starkes Bremsen kann Sie in’s Schleudern bringen und Sie können sich vorstellen, was danach noch passiert.

Zögern Sie nicht, die Scheinwerfer einzuschalten, wenn der Regen stärker strömt, als Sie gedacht haben und Sie feststellen, dass Ihre Sicht aufgrund des Regens eingeschränkt ist. Zusätzliche Lichter könnten Ihnen tatsächlich dabei helfen, die Straße besser zu sehen, und sie werden auch für andere Verkehrsteilnehmer besser sichtbar. Versuchen Sie jedoch nicht, mutig zu sein und durch starken Regen zu fahren, wenn Sie die Straße einfach nicht sehen können. Halten Sie an und warten Sie, bis der Regen nachlässt. Sicheres Fahren sollte stets Vorrang haben. Das schadet nicht. In der Tat könnte es nicht nur Ihr Leben retten, sondern auch das der anderen.